Sonne

Der Trick ist leben, zu verstehen,
am Ende des Tages nicht nur Fehlern zu sehen.
Der Trick ist Ehrgeiz, Leidenschaft,
am Atmen zu bleiben, auch wenn’s Leiden schafft.
Der Trick ist suchen und zu finden,
den Fluss, an dem es sich lohnt, sich entlang zu winden.
Der Trick ist Liebe, Freude, Fröhlichkeit,
auch in Dingen die gehen, denn am Ende ist nichts, was ewig bleibt.
Nichts hält auf ewig, außer die Bahnen,
gezogen im Kopf, die für immer verwahren,
das Gute des Herzens, das Glück, dir geschehen,
der Grund, in diesem Leben immer weiter zu gehen.
Der Trick ist leben, zu verstehen,
ist es gut, bleibt es bei dir,
ist es schlecht, wird’s vergehen,
der Trick ist atmen und zu leben,
der Trick ist atmen und zu leben. Continue reading “Sonne”

Journey of the fox king Pt. 1

> Hook
And my scars bleed on the inside,
walking to the king, he tells me: “Fox,
you’re just a little kid of mine,
you’ll never gonna reach the royal guts.”
 
My fur shows the crowns mark,
grew up in a dirty cave abroad the town,
was the weakest of them all, the weakest fox around,
want to show them, who I am and finally break out.
Not a single day more, my destiny is the castle,
I wanna meet the king, let us get into a hustle,
they just laugh at me, think I’m gonna fail,
but I’m stronger, stronger than all of them. Continue reading “Journey of the fox king Pt. 1”

Seelenhandel

> Hook
Bin 1 verhasstes Wesen aus der Dunkelheit,
das Licht der Engel pries mich, am Ende der Zeit,
war gefangen im Sturm, zum Tode geweiht,
mit Flügeln aus Asche.

Und da sah ich ihn, den Händler der Seelen;
“Was hast du zu bieten?”, gab er zu verstehen,
stürmte auf mich zu, um mir das Leben zu nehmen,
hab den Willen des Phönix.
Mit der Sense am Hals, lebt es sich am Schönsten,
“Was bist du?”, gab er zu verstehen,
wich Schritte zurück, versuchte zu töten,
hab den Willen des Phönix.
Die Klingen flogen, die Knochen krachten,
“Du bist nicht real”, ließ er schnell vermachen,
beschwörte den Untergang der Nacht,
hab den Willen des Phönix. Continue reading “Seelenhandel”

Vor fünf Jahren

> Hook
Manchmal da stehe ich, aber verstehe nicht,
manchmal da lebe ich, aber erlebe nicht,
manchmal da rede ich, aber berede nicht,
manchmal da kenne ich, aber erkenne nicht,
warum… Die Welt sich immer noch so dreht,
wie vor fünf Jahren?

Nie gestoppt hat, sich bewahren,
all die Liebe, all den Hass, eben alle Narben,
das Lebenspendel schwankt, heut’, wie vor fünf Jahren,
was nur geschah mit Ihr, was nur geschah mit Ihm,
welche Welt nahm sie nur, welcher Gott hat sie gelieh’n?
Manchmal da denke ich, aber bedenke nicht,
dass die Uhr weiter tickt, bin Morty wo ist Rick?
Ist sie real? Die Dimension die wir erleben?
Wo steh’ ich in der Alternative?
Gibt es mehr als nur diese Welt?
Manchmal da frage ich, aber befrage nicht,
die Klügsten uns’rer Welt,
ob Freund ob Feind, gewählt,
versteckt in den Tiefen unserer Erde,
dem unendlich weitem Blau, den nie erreichten Zielen; Continue reading “Vor fünf Jahren”

Gezeichnet in Herzensblut

> Hook
Schau dich um, die Welt so bunt, sie könnt uns jederzeit den Atem rauben,
lass dich drauf 1, du kannst an Energie und Liebe glauben,
badest du nur stets in Hass, wird dieser deine Kraft auflösen,
nimm’ jetzt die Hand und spür die grenzenlose Inspiration der Welt.

Wir sind einsame Killer, Alchemisten, wollen Leben schaffen,
malen uns eigene Universen aus Herzensblut,
unser Gehirn lässt unaufhörlich neue Tinte fließen,
komm’ mit mir, lass’ uns dieses Leben endlich genießen! … Endlich genießen!

Lass mich dich zurück auf deine Beine bringen,
lass uns tanzen, auf den Scherben der vergangenen Zeit,
lass uns mit Herzensblut neue Hoffnung malen,
denn die Leinwand der Zukunft, steht uns bereit! … Steht uns bereit! Continue reading “Gezeichnet in Herzensblut”

Lieder über Katzen

Bin verlor’ner Barde und Lyrik ist mein Ziel,
hab den Kopf voller Ideen, doch jetzt farme ich Gil!
Schreiben könnt’ ich vieles,
über Liebe oder so!
Über Gott und übers Trinken,
und den Weg nach Nirgendwo.
Schon lang’ wollte ich 1 Liede über Schrödinger verfassen,
oder auch darüber, diese Stadt zurück zu lassen.
Ich wollt’ dich lächelnd zaubern, so wie dieser Parry Hotter,
doch das Blatt bleibt leer, wie Lottes motter Otter!

> Hook:
Ich könnte tausend Lieder schreib’n,
über den Papst und dumme Fratzen,
doch _am Ende werden’s wieder nuuur…
Lieder über Katzen! Continue reading “Lieder über Katzen”

Rabe sein

Und ich breite meine Schwingen aus, flieg in mein Leben,
doch die Sonne will mich verkohlen und der Boden verkleben,
und die andern Vögel wollen eh nur meinen Fall erleben,
doch gleit ich immer weiter, denn dein Herz wird beben,
denn ich weiß, schlechtes kommt selten allein,
doch um mich zu stürzen, müsst’ man schon der Teufel sein,
mein Wille ist stark, auch wenn ich tod am Boden lieg,
denn meine Flügel verblassen nie, weil ich immer weiter flieg.

> Hook
Wurd’ als Drache geboren, wollte nur Rabe sein,
wurd’ als Wolf erdacht, wollt’ niemals Jagdhund sein,
wurd’ als Tiger gemacht, wollt’ aber Kätzchen sein,
hab’ meinen Fuchs verloren, wollte doch nur Rabe sein.
Wurd’ als Drache geboren, wollte nur Rabe sein,
wurd’ als Wolf erdacht, wollt’ niemals Jagdhund sein,
wurd’ als Tiger gemacht, wollt’ aber Kätzchen sein,
hab’ meinen Fuchs verloren, wollte doch nur Rabe sein. Continue reading “Rabe sein”

To save us all

Houses were burnt,
and kids bloody killed,
in an old war,
of meaning and will,
but they’ll fight on,
for a better live,
waiting for a hero,
just to survive,
to wreck the hates wall,
to save us all.

Minions of hate,
and minions of fear,
fellows of fate,
and females with tears,
fighting a war,
of endless destroy,
waiting for a hero,
to save us all. Continue reading “To save us all”